IMG_3363 2

Das künstlerische Profil lässt die Puppen tanzen

Traditionell lernen die Schülerinnen und Schüler des künstlerischen Profils Klasse 9 unbelebte Materialien zu animieren. Das beginnt mit einer spielerischen Übung mit einem Zollstock und endet mit der Präsentation eines kleinen Figurentheaterstücks.

In diesem Schuljahr freuten wir uns über eine Kooperation mit dem Werk 2: Christian Fuchs, Regisseur und Puppenspieler, leitete das Projekt Figurenbau an. Er gab wertvolle Tipps beim Bau unserer Sockenpuppen und wie man ihnen Leben einhaucht. Die Ideen und Texte für die Stücke zum Thema “Auf und Ab” erdachten die Schülerinnen und Schüler selbst.

comp__T5A9114

Zwei Kant-Teams im Landesfinale

Jugend trainiert für Olympia Volleyball 

Nach den erfolgreichen Turniersiegen der WK IV Mädchen und Jungen im Stadt- sowie Regionalfinale konnten sich beide Teams über den Einzug in das diesjährige Landesfinale am 17.04.2024 in Grimma freuen. 

Somit gehörten sie schon im Vorfeld zu den sechs besten Teams Sachsens. Doch dabei sollte es nicht bleiben. In den Wochen vor dem Turnier trainierten die Mädchen und Jungen nicht nur in ihrem Verein, sondern auch während der GTA-Zeit, um gut abgestimmt und fit im Finale zu bestehen. 

In der Vorrunde wurde in 3er Staffeln gespielt. Während die Mädchen konzentriert und recht souverän ins Turnier starteten, kämpften die Jungen zunächst mit ihren eigenen Nerven. Die gewohnte Sicherheit fehlte und so gingen viele Aufschläge ins Aus oder Netz, Pässe und Annahmen waren zu schwankend. Die Kant-Mädels konnten ihre beiden Vorrundenspiele gewinnen und standen somit im Halbfinale gegen den Gruppenzweiten der anderen Staffel – so konnte man dem Sportgymnasium Dresden noch aus dem Weg gehen. Die Jungs machten es spannend. Mit straken Siegeswillen konnten sie ein Spiel für sich entscheiden. Mussten somit aber im Halbfinale  gegen den Gruppensieger der anderen Staffel – das Landesgymnasium für Sport Leipzig ran. Hier konnten sie sich im zweiten Satz befreien und spielten zusehends mutiger. Aufschläge und Angriffe wurden immer druckvoller und stabiler. Dennoch reichte es nicht für die Überraschung. Aber der Einzug ins kleine Finale um Platz 3 war gelungen. 

Die Mädels ließen hingegen nix anbrennen und zeigten ihr Können. Sehr sichere Aufschläge, eine schnelle Abwehr sowie ein gutes Auge im Angriff bescherten einen 2:0-Erfolg gegen Hoyerswerda und den Einzug ins Finale. 

Im Spiel um die Bronzemedaille wurde lautstark angefeuert. Die Jungs waren zunächst wieder deutlich nervöser und so verschenkten sie einfache Punkte. Der Gegner aus Zittau war stark und schnell auf dem Feld. Sie konnten viele Bälle retten und machten es unserem Team wirklich schwer Lücken zum Punkten zu finden. Doch mit zunehmender Spieldauer kehrte die Sicherheit zurück. Platzierte Angriffe, stabilere Pässe und Aufschläge bescherten den Kant-Jungs Oskar, Julius, Louis, Michel, José, Max einen spitzen Platz 3 und die verdiente Bronzemedaille. 

Im Finale der Mädchen hieß der Gegner nun Sportgymnasium Dresden. Die nahezu alle körperlich deutlich den Kant-Mädels überlegen und 1 bis 2 Schuljahre älter waren. Doch davon ließ sich unser Team nur im 1. Satz beeindrucken. Etwas eingeschüchtert von den Dresdner Volleyballkünsten mussten wir den ersten Satzverlust des Tages hinnehmen. Im 2. Durchgang hieß es nun mutig spielen und sich was zutrauen. Und das zeigte Wirkung. Schnell lagen wir in Führung und zwangen Dresden zu zwei Auszeiten. Die Stimmung am Feldrand und im Feld war bombastisch und beflügelte die Mädels. Beim Stand von 24:23 hatten wir den Satzgewinn auf der Hand, konnten den Punkt aber leider nicht machen. Es wurde ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Kira, Lenya, Chiara und Johanna gaben alles – kämpften gegen harte gegnerische Angriffe in der Abwehr, machten druckvolle Aufschläge, bewiesen Augenmaßen im eigenen Angriff und Gefühl im Zuspiel. Am Ende hatte Dresden das glücklichere Händchen und gewann den 2. Satz mit 33:31. Die Enttäuschung währte nur kurz und wich schnell der Freude über einen grandiosen 2. Platz! Dieser wurde auch bei der Siegerehrung gewürdigt, indem dieser Zweikampf nochmal erwähnt und bezeugt wurde, dass es so knapp gegen ein Sportgymnasium lange nicht war.

Beide Teams können sehr stolz auf sich sein. Zu erwähnen ist unbedingt, dass die vielen Spieler*innen der Kant-Teams ihr Können bei den L.E. Volleys erworben haben, dementsprechend geht ein Dankeschön an die Trainerinnen und Trainer des Vereins. Einige unserer Teammitglieder sind hingegen erst durch den Schulsport mit Volleyball in Kontakt gekommen und haben sehr große spielerische Fortschritte gemacht. 

Wir freuen uns schon auf die Spielzeit im Schuljahr 2024-25, wenn es wieder heißt „Kant go!“

Betreuer: Martin Kopf, Marius Zweigart, Tanja Schroeder

Stadtwerke_2

Voller Einsatz beim Stadtwerke-Marathon

Am Sonntag, den 21.04.2024 gingen 90 Schüler und Schülerinnen von Klasse 5 bis 12 an den Start, um beim Stadtwerke – Schüler – Mannschaftsmarathon für das Kant Gymnasium ihr läuferisches Können auf der 4km-Strecke unter Beweis zu stellen. 

Zudem waren ca. weitere 15 Schüler und Schülerinnen unserer Schule als Streckenposten im Einsatz. 

Mit dieser hohen Anmeldezahl haben wir einen neuen Schulrekord aufgestellt und sind superstolz auf unsere Kantianer, die in allen Bereichen vollen Einsatz zeigten. 

Nach einer ordentlichen Erwärmung, angeleitet durch Schüler des Sportprofils Klasse 9, ging es los. 

Das Kant Laufteam 1 konnte sich unter den wachsamen Augen von Schulleiterin Frau Palluch in die Top 10 laufen und erreichte einen spitzen 8. Platz. Insgesamt nahmen 85 Mannschaften an diesem Wettbewerb teil. Auch die weiteren Läufer gaben alles und konnten sich im guten Mittelfeld platzieren. 

Wir möchten uns bei allen Streckenposten, Läufern und Organisatoren für ihren Einsatz bedanken!

T. Mintert, M. Riedeberger, A. Herz, H. Becker, T. Schroeder

IMG_20240422_093952

Happy Birthday, Immanuel Kant!

Am 22.04.2024 feiern wir den 300. Geburtstag unseres Namensgebers Immanuel Kant, der am 22. April 1724 in Königsberg geboren wurde und einer der bedeutendsten deutschen Philosophen und Aufklärer ist.

Sein Geburtstag soll aber nicht nur genutzt werden, um am kommenden Montag seiner Person und Arbeit zu Gedenken – vielmehr sehen wir ihn als Auftakt einer Reihe bereits angelaufener und geplanter Projekte in den einzelnen Klassen und Jahrgängen. Dabei wollen und werden wir uns sowohl inhaltlich, als auch kreativ und zum Teil kritisch mit seiner Person und seinem Wirken auseinandersetzen.

Die Ergebnisse dieser Projekte sollen auch zur KuKuNa am 06.06. am Kant gezeigt und ausgestellt werden und wir hoffen dort viele Interessierte von euch und Ihnen wiederzusehen.
Eines der Ergebnisse können Sie vorab bestaunen: Sie sehen das Werk von Edda aus dem Jahrgang 6, welches unter dem Motto “Kantige Köpfe” im Kunstunterricht entstanden ist.

Am kommenden Montag begrüßt euch zunächst die 10a zu einem “kantigen Kuchenbasar”, ganz im Sinne einer süßen Geburtstagsrunde. Zudem solltet ihr aufmerksam dem Schulfunk lauschen, denn bei einem Rätsel rund um Immanuel Kant könnt ihr nicht nur euer Wissen testen, sondern auch einen kleinen Preis abräumen 🙂

S. Förster im Namen der Fachschaft Ethik

Woman in black coat standing beside blue and white train

Discover EU!

Erneut verschenkt die EU-Komission 35.000 Zugtickets für junge Europäerinnen und Europäer, die zwischen dem 1. Juli 2005 (einschließlich) und dem 30. Juni 2006 (einschließlich) geboren sind. Du willst dein Glück versuchen und im Sommer durch Europa reisen? Hier findest du weitere Informationen! Wir drücken euch allen die Daumen!

Das Team Erasmus+

Knetfigur freiwillig melden

Aus der Schule in die Schule

Liebe Schülerinnen und Schüler,

habt Ihr Interesse an einem Freiwilligen Sozialen Jahr Pädagogik? Möchtet Ihr in 12 Dienstmonaten herausfinden, ob der Lehrerberuf das Richtige für Euch ist? Unsere Schule bietet Euch genau diese Möglichkeit.

Aus der Schule in die Schule – so lautet das Motto für die Jugendlichen, die ein Freiwilliges Soziales Jahr Pädagogik in Sachsen absolvieren. Eingesetzt werdet Ihr in den unterschiedlichsten Bereichen. So unterstützt Ihr die Lehrkräfte im Unterricht, übernehmt die Hausaufgabenbetreuung oder eine eigene Nachmittags-AG, unterstützt Schüler:innen bei Projektarbeiten oder organisiert Schulveranstaltungen.

Wenn Ihr den Alltag in unserem Gymnasium gerne kennenlernen möchtet, dann bewerbt Euch für das Schuljahr 2024/2025 bis zum 10.04.2024 unter Angabe Eurer Wunschschule ganz einfach unter:

https://www.fsj-paedagogik.de/bewerbung/online-bewerbung/

Hinweis: Der Einsatz an einer Schule ist nicht möglich, wenn die eigene schulische Laufbahn in dieser absolviert wurde bzw. die Eltern in dieser berufstätig sind. Hier ist eine Ausweichschule anzugeben.

Sthamer_150324

GeWi versucht Politik – Exkursion in den Bundestag

Heute Morgen am 15.03.2024 machten wir GeWi‘s der Klasse 10 uns auf den Weg in die Hauptstadt. Am Berliner Bahnhof angekommen wurden wir mit einem schönen Blick auf die Stadt begrüßt und konnten ein schnelles Frühstück bei Sonnenschein an der Spree genießen. Wir machten uns auf den Weg zum Paul-Löbe-Haus. Dort angekommen mussten wir uns einem umfangreichen Sicherheitscheck unterziehen, bevor wir uns mit der Abgeordneten der SPD, Nadja Sthamer trafen. Sie stammt aus dem Wahlkreis Leipzig und zog im Jahr 2021 in den Bundestag ein, wo sie in den Ausschüssen Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe tätig ist. In einem einstündigen Gespräch erzählte Frau Sthamer uns von ihrer Arbeit und beantwortete uns all unsere Fragen bezüglich des Bundestages, dem Arbeitsalltag dort und aktuellen politischen Entwicklungen und Themen.
Anschließend aßen wir in der Kantine des Paul-Löbe-Hauses bei bestem Wetter Mittagessen. Auf unseren Wegen durch das Haus konnten wir verschiedene Abgeordnete, wie zum Beispiel den Grünen-Politiker Anton Hofreiter sehen.
Schon jetzt bemerkten wir, wie viel Struktur in einem funktionierenden Regierungsgebäude nötig ist.
Nun war der Besuch der Kuppel des Bundestags sowie einer Plenarsitzung vorgesehen. Für eine schöne Aussicht unterzogen wir uns einer weiteren Sicherheitskontrolle. Die Architektur der Kuppel sowie der Panoramablick gefiel uns sehr.
Zu unserer Enttäuschung fiel der geplante Besuch der Plenarsitzung aus, da ein Programmpunkt gestrichen wurde und sie für diesen Tag bereits abgeschlossen war. Da wir vom Bundestag für diese Bildungsexkursion einen bestimmten Betrag der Kosten zurückerstattet bekommen wollten, waren wir dran gebunden dem heutigen Programm im Bundestag beizuwohnen, was stellvertretender Weise ein Vortrag war. Dieser sollte uns grundlegende Wissen über den Bundestag vermitteln und wurde von einer Mitarbeitenden gehalten.
Nach diesem informationsreichen Vormittag verbrachten wir die letzten zwei Stunden in Berlin in
Kleingruppen und konnten diese individuell gestalten. Einige Gruppen besuchten Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das Brandburger Tor oder die Mall of Berlin. Andere wiederum flanierten auf der Straße Unter den Linden mit einem Eis in der Hand.
Pünktlich trafen wir uns alle am Bahnhof wieder und nahmen den Zug zurück nach Leipzig.
Dieser Tag lehrte uns viele wichtige Grundkenntnisse über die Abläufe in unserer Demokratie. Auch im Gespräch mit Frau Sthamer wurde uns bewusst, dass es in unserer aktuellen Weltlage von besonderer Wichtigkeit ist, als Demokrat*in Verantwortung zu übernehmen. Uns wurde bewusst, welche Auswirkungen selbst eine einzige Stimme bei einer Wahl haben kann, da man auf diese Art und Weise durch eine abgeordnete Person bestimmte Debatten oder ähnliches im Bundestag anstoßen kann. Vor allem für uns junge Leute empfinden wir die politische Teilnahme als sehr wichtig, da wir als kleinerer Bevölkerungsanteil in einer alternden Gesellschaft besonders für unsere Interessen kämpfen müssen.

Heute Morgen am 15.03.2024 machten wir GeWi‘s der Klasse 10 uns auf den Weg in die Hauptstadt. Am Berliner Bahnhof angekommen wurden wir mit einem schönen Blick auf die Stadt begrüßt und konnten ein schnelles Frühstück bei Sonnenschein an der Spree genießen. Wir machten uns auf den Weg zum Paul-Löbe-Haus. Dort angekommen mussten wir uns einem umfangreichen Sicherheitscheck unterziehen, bevor wir uns mit der Abgeordneten der SPD, Nadja Sthamer trafen. Sie stammt aus dem Wahlkreis Leipzig und zog im Jahr 2021 in den Bundestag ein, wo sie in den Ausschüssen Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe tätig ist. In einem einstündigen Gespräch erzählte Frau Sthamer uns von ihrer Arbeit und beantwortete uns all unsere Fragen bezüglich des Bundestages, dem Arbeitsalltag dort und aktuellen politischen Entwicklungen und Themen.
Anschließend aßen wir in der Kantine des Paul-Löbe-Hauses bei bestem Wetter Mittagessen. Auf unseren Wegen durch das Haus konnten wir verschiedene Abgeordnete, wie zum Beispiel den Grünen-Politiker Anton Hofreiter sehen.
Schon jetzt bemerkten wir, wie viel Struktur in einem funktionierenden Regierungsgebäude nötig ist.
Nun war der Besuch der Kuppel des Bundestags sowie einer Plenarsitzung vorgesehen. Für eine schöne Aussicht unterzogen wir uns einer weiteren Sicherheitskontrolle. Die Architektur der Kuppel sowie der Panoramablick gefiel uns sehr.
Zu unserer Enttäuschung fiel der geplante Besuch der Plenarsitzung aus, da ein Programmpunkt gestrichen wurde und sie für diesen Tag bereits abgeschlossen war. Da wir vom Bundestag für diese Bildungsexkursion einen bestimmten Betrag der Kosten zurückerstattet bekommen wollten, waren wir dran gebunden dem heutigen Programm im Bundestag beizuwohnen, was stellvertretender Weise ein Vortrag war. Dieser sollte uns grundlegende Wissen über den Bundestag vermitteln und wurde von einer Mitarbeitenden gehalten.
Nach diesem informationsreichen Vormittag verbrachten wir die letzten zwei Stunden in Berlin in
Kleingruppen und konnten diese individuell gestalten. Einige Gruppen besuchten Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das Brandburger Tor oder die Mall of Berlin. Andere wiederum flanierten auf der Straße Unter den Linden mit einem Eis in der Hand.
Pünktlich trafen wir uns alle am Bahnhof wieder und nahmen den Zug zurück nach Leipzig.
Dieser Tag lehrte uns viele wichtige Grundkenntnisse über die Abläufe in unserer Demokratie. Auch im Gespräch mit Frau Sthamer wurde uns bewusst, dass es in unserer aktuellen Weltlage von besonderer Wichtigkeit ist, als Demokrat*in Verantwortung zu übernehmen. Uns wurde bewusst, welche Auswirkungen selbst eine einzige Stimme bei einer Wahl haben kann, da man auf diese Art und Weise durch eine abgeordnete Person bestimmte Debatten oder ähnliches im Bundestag anstoßen kann. Vor allem für uns junge Leute empfinden wir die politische Teilnahme als sehr wichtig, da wir als kleinerer Bevölkerungsanteil in einer alternden Gesellschaft besonders für unsere Interessen kämpfen müssen.

(Iris, Ella, Judith und Fabian)

Bild 20.03.24 um 18.29

„Bau Dir Deine Träume“ – ein Motto an diesem 14. Berufswahltag

Allen Beteiligten, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben, ein großes Dankeschön für ihr Engagement.

Durch Ihre Unterstützung ist es uns auch diesmal wieder gelungen, unsere Schülerinnen und Schüler über Berufe, Ausbildung und Studium detailliert zu informieren. In diesem Jahr konnten wir über 60 Veranstaltungen anbieten und somit eine Vielzahl von Berufsbildern vorstellen. Dank der Darstellung Ihrer eigenen Erfahrungen, Ihrer direkten und persönlichen Beratung konnten unsere Schülerinnen und Schüler viele interessante Informationen mitnehmen.

Besonders bedanken wir uns auch für die anschauliche Art und Weise der Informationen, aber auch für Ihre wichtigen Hinweise auf den Feedbackbögen, anhand derer wir den nächsten Berufswahltag noch besser planen und organisieren können.

Nochmals vielen Dank für Ihre Bemühungen, wir würden uns freuen Sie auch zum nächsten Berufswahltag im Frühjahr 2025 begrüßen zu dürfen.

Mit besten Grüßen

Das Organisationsteam Berufswahltag

girl friends hands piled togethger

Start von „genialsozial 2024“

2639 Euro wurden am genialsozial-Aktionstag 2023 vom Kant erarbeitet.

Zeitschiene für den genialsozial-Aktionstag 2024:

  • bis 31. Mai: Jobsuche – Unternehmen, soziale Einrichtungen, Vereine, Bekanntenkreis (z.B. über (http://www.localwork.de/genialsozial) ; Abschluss einer Arbeitsvereinbarung (digital) mit dem Arbeitgeber – gemeinsam mit den Eltern
  • bis 4. Juni: Hochladen der digitalen Arbeitsvereinbarungen auf https://mitmachen.genialsozial.de – Dieser Termin muss unbedingt eingehalten werden!
  • 18. Juni: Aktionstag „genialsozial“
joan-oger-PWrNP4bQHB4-unsplash-scaled

Auf nach Sevilla

Wisst ihr schon, was bei uns im März ansteht? Wir fahren für neun Tage nach Spanien! Wir sind bei Gastfamilien untergebracht und werden die Stadt und die Kultur voll erleben.

Während die Tage länger werden und der Frühling in kleinen Schritten Einzug hält, packen wir die ihre Koffer für ein spannendes Abenteuer, das die Vorfreude auf den Sommer vorwegnimmt: Unsere jährliche Schüleraustauschreise führt uns wieder nach Sevilla – in die sonnendurchflutete Hauptstadt Andalusiens.

Verfolgt auf unserem Blog, was wir so in Spanien erleben.