Hereinspaziert ins Leipziger Bildermuseum

Romantik

Wir befanden uns in der 3. Etage. In dieser befand sich die Epoche der Romantik. Die Romantik ist eine Stilphase der europäischen Kunst von etwa 1800 bis 1850. Grundlegend für die Romantik ist die Verherrlichung der Gefühle anstelle des Intellekts. Häufig dargestellte unendlich weite Landschaften spiegeln die Stimmungen und Sehnsüchte der Menschen wider. Die Romantik ist durch Emotionen bestimmt.

In diesem Raum, an der Wand, befand sich eine Zeichnung, die „Orange“ heißt. Auf diesem Bild sieht man ein Baum. Der Baum auf diesem Bild und auch der Hintergrund sind orange. Dieses Bild „strahlt“ viel Wärme aus. Viele Bilder haben die Farben rot, gelb oder orange. Es sind warme Farben und keine kalten, wie zum Beispiel: blau oder schwarz. Die Bilder sind präzise und nicht durcheinander gemalt worden. Meistens wurden Landschaften gemalt und Sonnenauf- und Untergänge.

Diese Ausstellung hat mir sehr gut gefallen, da die Bilder sehr schön gemalt wurden und ich mich wohlgefühlt habe. Die Bilder hatten schöne helle Farben und haben dadurch nicht traurig gewirkt.

Gegenwart

Wir befanden uns in der 3. Etage. In dieser Etage befand sich die Epoche der Gegenwart. Häufig wird zu dieser Epoche auch Moderne Kunst oder Bildende Kunst gesagt. Die Gegenwart ist die Bezeichnung für die kommende Zeit. Gegenwart ist die Zeit, in der alle Ereignisse stattfinden werden.

In diesem Räumen befanden sich Bilder, die sehr religiös gemalt wurden, Auf diesen Bildern sieht man häufig Engel und andere „himmlische“ und göttliche Gestalten. Aber viele Bilder sind abstrakt und unwirklich gemalt wurden. Zum Beispiel „Der Falkensteiner Ritt“. Auf diesem Bild sieht man einen Mann auf einem Pferd, der gerade nach oben reitet. Unter ihm sind kleine Menschen, die wie Zwerge dargestellt wurden. Es sieht wie aus einem Märchenbuch aus. Die Figuren sind unreal gezeichnet worden, dadurch wirkt es ein wenig „verspielt“. In dieser Galerie befinden sich Bilder, die nicht immer fröhlich aussehen.

Die Ausstellung hat mir nicht so gut gefallen, da alles religiös dunkel gemalt wurden war.